Schattenarbeit kann auch leicht sein - Workbook und Seelenreise um € 0,-

Rituale für mehr Natürlichkeit  – statt dich in die Norm zu zwängen.

Normal oder lieber natürlich?

Vor einigen Wochen durfte ich mein Kind wieder direkt aus dem Kindergarten abholen. Ich musste ihn nicht mehr vor der Türe abgeben und in Empfang nehmen. Dieser Tag ist mir noch sehr gut in Erinnerung.

Alles war plötzlich wieder natürlich geworden. Die Kinder waren sichtlich voller Freude – die Augen strahlten und es war so, wie es sein sollte. Ein natürlicher Rhythmus. Erleichterung und aufatmen. Leichtigkeit und ein erneutes Gefühl der Freiheit bei den Kindern und den Eltern machte sich breit.

Dieses Ereignis war wie eine Initiation für mich.

Die Frage, was normal oder natürlich ist, habe ich mir schon vor Jahren gestellt. Nur an diesem Tag sollten alle meine Zellen – mein ganzes System, diesen Unterschied spüren.

Ich stellte mir die Frage wie schnell wir uns an die Normalität gewohnt haben. Die Norm oder Regeln, die uns vorgegeben sind, um uns in eine Form zu zwängen. Uns anzupassen. (Unabhängig von Maßnahmen einer „Pandemie“!)

Seit diesem Tag, begleitet mich die Qualität der Natürlichkeit ganz verstärkt. Das Leben hat mich vor die Aufgabe gestellt, die Norm zu hinterfragen. Und es passt hervorragend zu meinem Auftrag für dieses Jahr: Den Fokus auf der Freude halten. (Ich spüre, dass dies eine kollektive Empfehlung der Geistigen Welt ist, um nicht zu stark in die Angst zu schwanken)

Zugegebener Weise braucht dieser Fokus ganz viel Aufmerksamkeit, um nicht in den vielen Aufgaben des Alltags und Herausforderungen dieser Zeit zu versinken – und dann die Freude hinten anzustellen. Daher kommt jetzt ein weiterer, liebvoller Schubs in Richtung Freude: und zwar Natürlichkeit. Ein Aspekt echter Freude!

Sprung über die Schwelle

Zur Hoch-Zeit des Jahres

Heute zur Sommer-Sonnenwende schreibe ich diese Zeilen. Zur Hoch-Zeit des Jahres. In dieser Zeit steht uns die längste Sonnen- und Lichtkraft des Jahres zur Verfügung.

Es ist die Zeit der Fülle, des Erblühens, der Lebensfreude, Leichtigkeit und Lebenslust.

Wie der Name schon sagt, stehen wir an einer Wende. Einer Schwelle zu einem neuen Zyklus im Jahresrad. Auch in unserem Leben können wir uns diese magischen Zeiten zu Nutze machen, um innezuhalten und diese Schwellen bewusst zu überschreiten.

Nimm dir diese Zeit zum Anlass und stelle dir selbst die Fragen:

Was ist für mich Normalität?

Nimm dir Stift und Papier und unterteile in verschiedene Lebensbereiche:

Z.B: Partnerschaft/ Kinder/ Familie/ Beruf/ Freizeit/…

Beginne dich zu fragen, welche Tätigkeiten und automatisierten Rituale du vollziehst, die du nicht mehr hinterfragst, weil sie zur Normalität geworden sind.

  • Wo funktionierst du?
  • Wann läufst du im „Hamsterrad“?
  • Was tust du schon seit Jahren auf die gleiche Art und Weise?
  • Was davon fühlt sich stimmig an?

Und danach stelle dir die Frage, was in deinem Leben nach mehr Natürlichkeit verlangt?

  • Wie definierst du Natürlichkeit?
  • In welchen Lebensbereichen erlaubst du dir, deinen Impulsen zu folgen?
  • Wo erlaubst du dem Leben, die beste Form anzunehmen, die sich zur Verfügung stellt?
  • Wann hast du das letzte Mal ganz bewusst gewählt?

Sich der Sinn-Frage: „NORMAL oder NATÜRLICH“ zu stellen, kann und darf auch ein wenig philosophisch werden.

Erst, wenn wir aus unseren gewohnten Abläufen und automatisierten Schemen und Normen kurz aussteigen, können wir uns neu entscheiden. Für das, was uns wirklich entspricht und unserer Natürlichkeit Ausdruck verleiht.

Beschreite in den nächsten Tagen ganz bewusst eine Schwelle, einen Übergang.

Entscheide dich, was du hinter dir lassen möchtest.

  • Welche Tätigkeiten, die dir zur Normalität geworden sind, beschneiden dich in deiner Natürlichkeit?
  • Was genau willst du zurücklassen?
  • Wie genau willst du deiner Natürlichkeit und dem Fluss des Lebens mehr Ausdruck verleihen?
  • Wie genau willst du dies umsetzen?
  • Willst du dich auf das Leben neu einlassen? Dann sprich es laut aus, und sage JA!

Stehe ganz zu dir und sage JA zu dir selbst.

Dieser Übertritt über die Schwelle kann sich anfühlen wie eine Hoch-Zeit mit dir selbst.

Wie kann dieses Ritual aussehen?

Vor einer Woche habe ich genau dieses Ritual mit einer Gruppe von Menschen durchgeführt.

Hier ein Bericht sowie eine kleine Anleitung für dich:

An einer Schwelle im Garten – vom Steinpflaster in die Wiese – habe ich die Schwelle in die neue, kraftvolle Zeit, symbolisch mit Kristallen markiert.

Der erste Schritt, war es sich intensiv mit den oben genannten Fragen zu beschäftigen. Was möchte ich endlich hinter mir lassen. Fühle ich auch Verbindungen in die Vergangenheit, die kräfteraubend sind?

Wovon, was nicht meiner Natürlichkeit entspricht, möchte ich mich trennen?

Der zweite Schritt, war ein bewusstes ehren der Erfahrungen.

Welche Erfahrung der Vergangenheit nehme ich mit in die Zukunft? Was hat mich bestärkt? Woraus habe ich gelernt? Welche Schattenaspekte habe ich bewusst ans Licht geholt, und kann es jetzt für mich nutzen und als hilfreiche Kraft integrieren?

Der dritte Schritt war die Frage: BIST DU BEREIT alles Hinderliche hinter dir zu lassen? Das, was dir nicht mehr entspricht, loszulassen?

Der vierte Schritt war die Entscheidung und das Verabschieden des Alten mit einer Körper-Räucherung und einem symbolischen Schnitt (Abtrennung des Alten) mit einer Feder.

Der fünfte Schritt war der Schritt über die Schwelle –  hinein ins NEUE.

Die Begrüßung des Neuen – der neuen Zeit. Der aktive Schritt hinein, in eine neue Qualität. Die jeder für sich selbst definiert.

Der Abschluss des Rituals war das gemeinsame Feiern im Kreis. Miteinander in einer neuen Natürlichkeit. Im Fluss der Neuen Zeit.

Weitere Ritual-Möglichkeiten:

Wasser Ritual

WASSER:

Nachdem du dich mit den obigen Fragen beschäftigt hast, gehe zu einem Bach und stelle dich mit den Füßen hinein.

Nun bitte die Qualität des Wassers, (wenn du magst den Wasser-Spirit) dich bei deiner Reinigung zu unterstützen. Das Wasser möge dich von allen, veralteten und hinderlichen Normen und Verhaltensmustern befreien.
Stelle dir vor, dass das Wasser dich von altem Ballast befreit und jede Zelle, sowie deine Zellerinnerung und abgespeicherte Muster, reinigt.

Bedanke dich nach dem Ritual bei dem Wasser.

Vielleicht magst du dich vorab mit Blüten schmücken und nach dem Ritual die Blüten als Dank, achtsam dem Wasser übergeben.

FEUER:

Auch das Feuer unterstützt dich beim Transformieren ganz besonders kräftig.

Schreibe alles nieder, was du verändern möchtest und übergib diesen Zettel feierlich dem Feuer.

Bedanke dich bei dem Feuer mit Räucherkräutern oder ein paar Körnern Weihrauch.

Und visualisiere im Anblick der Flammen, das was du in aller Natürlichkeit in dein Leben bringen möchtest.

ODER

Zur Zeit der Sonnenwende hat das Feuerentzünden eine lange Tradition. Ein Brauchtum bzw. Ritual, die Schwelle in einen neuen Zyklus bewusst zu überschreiten, ist der Sprung über das Feuer.

Vielleicht hast du auch den Impuls dazu?

ATEM:

Dies ist ein Ritual, dass du täglich durchführen kannst:

Atme ganz tief durch die Nase die Qualität der Natürlichkeit ein.

Sage dir innerlich:

„Natürlichkeit durchströme mich – in jeder Zelle meines Körpers. Mein ganzer Körper entspannt sich in Natürlichkeit. Ich bin im natürlichen Fluss des Lebens. – Danke“

Mache dies 3 x hintereinander. Täglich, sooft du den Impuls spürst.

Am besten wiederholst du dieses Ritual mit dem Atem mindestens 3 Wochen lang. Dann hast du die Natürlichkeit, wieder intensiver in deinem System verankert.

MEDITATION:

Erforsche in einer meditativen Innenschau deinen Körper und spüre, wo sich Energien der Starre und der Unbeweglichkeit befinden.

Frage dich, welche Energien, Gedankenstrukturen und Verhaltensmuster halten dich in dieser Unbeweglichkeit und dieser Starre?

Dann atme die Beweglichkeit, den Fluss, die Natürlichkeit ein und leite diese Energien zu diesen Stellen der Starre.

Erlaube den starren Energien wieder in Bewegung zu kommen und bitte um Inspiration.

Mit welchen heilsamen Energien kannst du dich in den Fluss der Natürlichkeit bewegen?

Was konkret kannst du TUN? ODER (solltest du) nicht TUN?

Lasse in deiner Innenwelt, Bilder von deiner natürlichsten Variante deiner Selbst, aufsteigen.

Speichere dir diese Bilder und Gefühle in allen Zellen deines Körpers. Und atme zuletzt noch einmal bewusst die Natürlichkeit in dich ein.

Ich wünsche dir eine freudvolle Zeit und einen genussvollen Sommer!

HERZlich,

Petra

Teile diese Seite!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schön dass du hier bist!

Hallo, mein Name ist Petra Bosch-Simcic.

Seit mehr als 15 Jahren begleite ich Menschen auf ihren individuellen Lösungs- und Herzenswegen.

Meine Arbeitsweise reicht von der Lebens- und Sozialberatung über langjähriges schamanisches Arbeiten und Lernen im In- und Ausland bis hin zum mentalen Training und energetischen Tools.

Gerne begleite ich dich in deinem eigenverantwortlichen Weg, in dein Erblühen und deine Größe!

So leisten wir zusammen einen Beitrag für eine heilere Welt, ein neues und gesundes Bewusstsein auf dieser Erde.

Ich freue mich darauf, wenn auch wir ein Stück gemeinsam gehen – auf Augenhöhe!

Herzlich, Petra

Erhalte alle neuen Beiträge, Inspirationen sowie aktuellen Termine ganz bequem und unverbindlich in dein Postfach:

pexels-frank-cone-2679505

ONLINE via zoom

regelmäßige Termine

Lifespirit Schamanische Trommel

online & vor Ort präsent

Trage dich jetzt in den Newsletter ein und erhalte regelmäßige Inspiration, hilfreiche Tipps und aktuelle Termine.

Der Newsletter-/E-Mail-Versand erfolgt entsprechend meiner Datenschutzerklärung über den Anbieter ActiveCampaign.